seit anfang september steht original sounds of the zion remixed in den laeden und beinhaltet remixe ihres 2002er albums von verschiedenen kuenstlern wie u.a. love grocer, vibronics, twilight circus oder transglobal underground.
original sounds of the zion war in meinen ohren das absolut hoerenswerteste der band bis dato. der output des dub-kollektivs seit 14 jahren ist ein beispiel par exellence, wie gut es moeglich ist, einen alsolut eigenstaendigen style zu entwickeln - da gibt es keine authenzitaetsprobleme oder engstirniges schubladendenken. so hat zion train gerade auch bei freunden der elektronischen musik einen hohen stellenwert erreicht und sich durch bestaendiges touren durch die clubs eine beachtliche fangemeinde erspielt.
das ist dub, der nicht altbacken wirkt oder gar den weg der anbiederung ueber mainstreamelemente geht. jeder wird hier ein paar einfluesse dieser und jener musikrichtung hoeren, dort ein paar bekannte samples erkennen und trotzdem ist ihre musik vor allem eines: original!

auch wenn der eine oder andere durchaus von den bisherigen veroeffentlichungen nicht restlos begeistert ist, die live-shows sind immer wieder einen besuch wert, da sich durch das live-mixing von mastermind perch die songs von den aufnahmen ihrer veroeffentlichungen unterscheiden. zion train shows wuerde ich vor allem mit dem begriff dynamik beschreiben. sowohl innerhalb einzelner tracks als auch hinsichtlich der gesamten show bestechen zion train durch eine atemberaubende steigerung der musikalischen energie. da eine ausgefeilte melodie des blaesersatzes, dort die bezaubernde stimme von saengerin molara, am ende gibt es immer ein ordentliches brett bass auf die ohren! und wer sich von den durchweg positiven vibes des sounds einfangen lassen kann, der hat dann wirklich eine gute party.
feel the bass!!
sven
02.10.04 clubnacht in der kulturbrauerei
22:00 maschinenhaus zion trian & dj i shen rockers
23:00 kesselhaus urban bass
quelle und weitere informationen: kesselhaus-berlin.de