20 jahre summerjam
1986 - 2005

angefangen hat alles 1986 auf der freilichtbühne loreley mit einem eintages-festival. die headliner waren damals dennis brown, black uhuru und die wailers.

es stellte sich schnell heraus, dass summerjam keine eintags-fliege bleiben sollte. das festival etablierte sich, hatte enormen zulauf, wuchs und schnell bedurfte es eines kompletten wochenendes, um den hunger der (inter-)nationalen reggaeanhänger nach den karibischen offbeat-sounds zu stillen. summerjam wurde kult - und musste, aufgrund fehlender kapazitäten auf der loreley, zum ersten mal umziehen.

in den jahren 1994 und 1995 fand summerjam deshalb auf dem eher nüchternen ehemaligen militärflughafen wildenrath statt, der jedoch nur eine übergangslösung darstellen sollte. schon 1996 fand summerjam mit dem fühlinger see das ideale gelände und wurde endlich wieder sesshaft. in cologne bay. bis zum heutigen tage...

war summerjam in den anfängen noch ein reines reggae-festival, kamen über die jahre ständig neue einflüsse aus den genres worldmusic, hiphop und dancehall hinzu.

in den späten 80er jahren war eine der erstaunlichsten entwicklung allerdings auf dem summerjam-campingplatz zu beobachten. hier gab es kontinuierlich immer mehr „selbstgemachte“ musik von verschiedenen soundsystems zu hören. das kölner kollektiv pow pow movement war ständiger initiator der summerjam camping-dances und am mikrophon hat schon damals ein gewisser tilman otto die leute begeistert. heute ist er besser bekannt als gentleman.
und auch seeed sind mit dem summerjam gewachsen. der erste auftritt lief noch relativ unbeachtet im zelt. ein jahr später ging es schon auf die hauptbühne - für die noch jungen dancehall-caballeros aus berlin seinerzeit der ritterschlag.

seitdem sind die dinge richtig in bewegung geraten. die einheimische reggae-szene blüht, wächst und gedeiht. ein ende ist nicht abzusehen, da ständig neue einflüsse aus der off-beat-szene dazukommen.und beim 20. summerjam-jubiläum werden gentleman, seeed, pow pow und auch patrice natürlich nicht fehlen und für die eine oder andere überraschung gut sein. versprochen.

aber auch die vergangenheit wird weder aus den augen noch den ohren verloren. lange bevor in den achtziger jahren rockbands wie the rolling stones oder the police den pulsierenden rhythmus jamaikas für sich entdeckten, stand schon ein toaster namens u-roy auf der bühne und rockte die dancehall.
das reggae-urgestein selbst live zu erleben, ist zweifelsohne ein muss.

ein weiterer höhepunkt ist das längst überfällige summerjam-comeback von gregory isaacs, der überirdischen stimme des lovers-rock.

live-haftige geschichte repräsentieren die reggaelegenden yellowman, alpha blondy, barrington levy und black uhuru feat. michael rose & duckie simpson, von denen letztgenannte schon beim summerjam-debüt 1986 dabei waren.

„sometimes you need a little spice in your life“ – dieses motto übernehmen wir nur zu gerne und legen allen den auftritt des summerjam-newcomers richie spice ans herz.

die dancehall-szene wird in diesem jahr u.a. mit dem hip-hoppenden dancehall-quartett ward 21, den superstars anthony b und sizzla, nach wie vor die heißestens acts aus jamaika, und einem ganz starken stück musik von einer ganz starken frau nämlich tanya stephens, an den start gehen.

die anhänger fusionierender vibe-klänge, rockiger gitarrenriffs und dubbiger instrumentals werden bei asian dub foundation auf ihre kosten kommen. auch das von manu chao produzierte gesangsduo amadou & mariam, dessen single „la realité“ sich gerade zum sommerhit entwickelt, gibt 2005 seinen einstand beim summerjam, und zusammen mit sergent garcia sowie issa „techno“ bagayogo präsentieren diese künstler die musikalische vielfalt des festivals.

und wenn nächtens der turntable maniac david rodigan mit den soundsystems pow pow movement, den silly walks und sentinel in die dancehall bittet, ist für schweißtreibende, ausgelassene nächte gesorgt, von denen man sich tagsüber in der chill out area erholen kann. galerien, workshops, der circus changhai, ein bunter basar und natürlich, der bei den lieben kleinen so beliebte kinderaktionsspielplatz werden für das stimmungsvolle ambiente sorgen. der großen jubiläumsparty steht also nichts mehr im wege: "one love, one heart! let`s get together and feel all right..!"

summerjam 2005
08. – 10.07.05

köln - fühlinger see regattainsel,oranjehofstrasse
51103 cologne – f ühlingen / germany

fr. ab 15:00 - sa/so ab 10:00
 
sounds artists
david rodigan, pow pow movement, silly walks, sentinel uvm. alpha blondy, black uhuru, groundation, israel vibration, gregory isaacs, u-roy, yellowman, gentleman, frankie paul, barrington levy, sizzla, anthony b., tanya stephens, nosliw, jahcoustix, seeed, richie spice, patrice, turbulence, anthony cruz, ward 21, asian dub foundation, amadou & mariam, sergent garcia, issa `techno´ bagayogo uvm.
sonstige features  
2 soundsystem tents 2 open air bühnen
besucherzahl ca. 25.000 kiffer ;)
parken ja
verpflegung ja
kinderprogramm / hort ja / ja
tickets www.summerjam.de
anreise www.reggaebus.de
weitere infos, updates www.contour-music.de

 

running order
fr 08.07
red stage
green stage

irie revoltes

babylon circus

culcha candela

asian dub foundation

seeed

mellow mark & pyro

anthony locks

andrew murphy & k.p. crew

the selecter

issa bagayogo

dawn penn

israel vibration

sa 09.07
red stage
green stage

jahcoustix

famara

richi spice

turbulence

anthony cruz

barrington levy

patrice

sizzla

gentleman

yellow umbrella

tokyo ska paradise orchestra

sergent garcia

amadou & mariam

black uhuru feat.
michael rose & duckie simpson

yellowman

groundation

so 10.07.
red stage
green stage

saloniki surfers

les babacools

anthony b

gregory isaacs

frankie paul

u-roy

alpha blondy

ohrbooten

zoe

nosliw

ward 21

tanya stephens