druckvolle grooves, scharfkantig geschnittene bläsereinwürfe und ein rhythmusgeflecht, das vor salsa-feeling, reggae- und raggamuffin-beats nur so strotzt.
wer jemals ein konzert von sergent garcia und seiner band "los locos del barrio" gesehen hat, weiß um die sagenhafte energie, die sich blitzschnell von der bühne aufs publikum überträgt.

was man heute so selbstverständlich salsamuffin nennt und mit "the best of sergent garcia" bemerkenswert dokumentiert ist, musste allerdings erst geschaffen werden.
bruno garcia, franzose mit spanischen eltern, musste seine punkvergangenheit abstreifen, um zu anderen, karibischen ufern aufzubrechen. mittlerweile lässt sich das musikalisches credo des sergente auf einen begriff zusammenfassen: "mischung".

für seine erste cd "viva el sargento" musste er 1997 das als salsamuffin bezeichnete musikalische zusammentreffen noch ganz allein im studio einspielen. erst der erfolg der cd machte es möglich, die passende band zum projekt zu gründen. erfahren und bewährt durch hunderte von konzerten, markiert "un poquito quema'o" von 1999 das eigentliche debütalbum. mit der veröffentlichung von "sin fronteras" (2001) ist das konzept der verbindung aus jamaikanischen und kubanischen beats gereift und garcias ruf als unwiderstehlicher live-act in aller munde.

das alles war aber offensichtlich für den sergento kein grund, sich auf den wohlverdienten lorbeeren auszuruhen. er wagt sich mit der produktion von "la semilla escondida" (2003) zu neuen ufern. mit fertigen demos reist garcia in die karibik, um im jamaikanischen kingston aufzunehmen, in den hinterhöfen von santiago de cuba zu proben und schließlich in kubas hauptstadt havanna den rest einzufangen.

soviel hingabe muss wohl sein, sonst wäre sergent garcias "mischung" aus reggae, hip hop und salsa nicht das fest für die ohren, das es ist. tanzlust ohne grenzen inbegriffen. die besten tracks aus drei alben nebst kollaborationen und bisher unveröffentlichtem machen diese sammlung so besonders.

zur zeit tourt sergent garcia durch deutschland. nutzt die gelegenheit ihn live zu sehen.

sergent garcia & los locos del barrio
29.06. innsbruck (a), treibhaus
30.06. münchen, muffathalle
01.07. berlin, kesselhaus
02.07. rudolstadt, tff
05.07. bochum, bahnhof langendreer
06.07. kassel, zeltfestival
08.07. st. pölten (a), nuke festival
12.07. erlangen, e-werk
13.07. darmstadt, centralstation
14.07. jena, kulturarena

weitere informationen: www.sergentgarcia.com